e Learning


e Learning für Unternehmen

 

Einleitung 

In Zeiten stark reduzierter Budget für Reisen, Lehrevente und Ausbildung ist e Learning in aller Munde. Die Möglichkeit, eine große Anzahl an Personen zeit- und ortsunabhängig an Lehrinhalten zur Verfügung zu stellen, ist für die Unternehmen sehr attraktiv. In Verbindung mit Incentive Programmen haben die Firmen zusätzlich eine verfügbare Schiene, Mitarbeitern aus Partnerunternehmen das Produktwissen näher zu bringen! Wie es funktioniert erfahren Sie hier.

Online Training  

Zentraler Bestandteil eines e Learning Systems ist das Online Training. Dieses sollte heutzutage zumindest animiert und interaktiv ausgestaltet sein, sowie am Ende einen Fragebogen zur Vertiefung des Lehrstoffes besitzen.

Für die Gestaltung des Trainings stehen Ihnen heute eine Vielzahl an Programmen zur Verfügung, wie Powerpoint für die Furchtlosen, Adobe Captivate als Allrounder bis zu komplett programmierten Trainingsmodule (zum Beispiel html und Java / Java Script). Unabhängig davon was Sie nehmen, achten Sie bitte darauf, dass es austauschbar zwischen den Systemen ist. Hier hat sich ein Standard herauskristallisiert, den man SCORM nennt.

Die wichtigsten Tipps für die Gestaltung der Online Trainings sind:

  • Setzen Sie Animation und Interaktion nur dort ein, wo Sie ein wichtiges Thema herausheben wollen! Herumfliegende Texte und Bilder sind schon lange nicht mehr kreativ.
  • Videos mit Vertonung setzen Sie am besten als Übersicht am Beginn einer Session ein oder am Ende als Zusammenfassung (falls das Thema aus mehreren Kernelemente besteht)
  • Weniger ist besser als mehr gilt auch für die Seitengestaltung. Ein bis auf den letzten Platz mit Info vollgefüllte Site liest kein Mensch. Besser eine Seite mit den Basisfakten, gut gestaltete Seite und mit Interaktion für die  Zusatzinformationen.
  • Teilen Sie den Lehrstoff in Sessions auf. Optimal sind 5 bis maximal 10 Seiten pro Kapitel, mehr Inhalt kann für die User ein Kampf sein.
  • Als Hintergrundmusik gewinnt eine gedämpfte Melodie immer gegen die ersten der Hitparade, außerdem ist es günstiger.
  • Bei Mehrsprachigen Vertonungen achten Sie auf die regionalen Sprachnuancen, weil Spanisch aus Südamerika den Spaniern ziemlich brasilianisch vorkommt

Das e Learning System

Als zweiten wesentlichen Bestandteil brauchen Sie auch eine Trainingsplattform (online), wo Sie die gestalteten Module den Lernenden zur Verfügung stellen. Im Administrationsbereich haben Sie die Möglichkeit zu überprüfen, wer, wann, was und mit welchem Erfolgt durchgeführt hat. Weiteres haben Sie auch nicht die Lust die Online-Trainings auf unzähligen Servern einzurichten. Leider hat sich derzeit noch kein Standardsystem durchgesetzt – man kann die zahlreichen Angebote (bezahlte Lösungen und Open Source sowie im Universitätsbereich) sehen und vergleichen. Eine Eigenentwicklung bzw. die Adaption eines bestehenden Systems (Software) ist daher vonnöten.

Hier einige Tipps zur Auswahl der Trainingssysteme:

  • SCORM Standard/ Export.
  • Einfache und übersichtliche Benutzerführung in der Auswahl der Trainings und Einblick in den eigenen Punktenstand.
  • Memory-Position bei Unterbrechung des Training, erlaubt die Fortführung genau dort, wo man aufgehört hat.
  • Offenheit für die Einbindung in andere Systeme mit ausgebauter Schnittstellenbibliothek oder voll ausgebauten Online Template System.
  • Bei Incentivierung die offenen Anbindungsmöglichkeiten an Webshops wie Amazon, Zalando etc, inklusive Abrechnung indirekt oder direkt über Payment-Service-Provider nicht vergessen.
  • Ausgebautes Administrationssystem zur Zusammenstellung von Kursen und Abfrage des Trainingsstatistik.
  • Durchgebildetes Rechtesystem für den User zur selektiven Darstellung der Lehrinhalte, bei Partnereinbindung – Multimandantenfähigkeit.
  • Bei kritischen Lehrinhalten (Vermittlung von Unternehmens Know-How) müssen höchste Sicherheitsanforderungen gegeben sein.

Diese Informationen sind sehr hilfreich wenn Sie sich mit dem Thema e Learning beschäftigen und mit einer Plattform beginnen. Wir haben das erste e Learning System bereits 1998 erfolgreich für Hewlett Packard umgesetzt und man kann sagen, dass die Software und Hardware der Enduser zwar geändert haben, die wichtigsten Kernelemente sind aber immer noch aktuell.

Kosten

Bevor Sie mit dem Aufbau eines e Learning Systems beginnen, vergleichen Sie die Kosten und Optionen – eine eigene oder eine angepasste Lösung, mit oder ohne Zugriffsrechte, Anzahl der User usw. Wir können leider keine Preise für eine Trainingsplattform angeben, weil die Anforderungen, Schnittstellen, Administration immer unterschiedlich sind.

Hier ist die Auflistung der unterschiedlichen Pakete (Trainings) und deren Preise:

  • Basis – Storyboard bis 25 Screen, Interaktives Training, Hintergrundmusik (Musiklizenz inkludiert) und Quiz – € 3.200,00
  • Medium - Storyboard bis 35 Screen, Interaktives Training, Hintergrundmusik, Sprecherin oder Sprecher (dient als Motivator/ Coach) und Quiz – € 5.400,00
  • Large – Storyboard bis 50 Screen, Interaktives Training, Hintergrundmusik, Sprecherin und/ oder Sprecher (dient als Ansager und unterstützt die User), Casting SprecherIn, Quiz – € 7.600,00
  • Premium – auf Anfrage. Auch für dieses Paket haben wir kostenlose Beratung und unterstützen Sie gerne.