Geschichte


Jedes Unternehmen hat eine Geschichte…

 

… Und unsere Geschichte beginnt mit zwei Macintosh lcii mit A4-Schirmen, einem aufgerüsteten SE 30, einem 6 Kilo schweren portablen Autotelefon und natürlich einem Fax. Layouts und Storyboards werden noch gescribbelt, der Streit um die Kopicstifte steht auf der Tagesordnung, Präsentationen sind die reinste Pappenschlacht und zum Schlafen kommt niemand so wirklich. Unsere erste große HP Kampagne läuft unter “Hello Tintenstrahldrucker, Good Bye Nadeldrucker”.

Die Handys werden kleiner und die Kommunikation erfolgt immer mehr über Emails. 1995 starten wir unsere erste Sales Promotion für Laserdrucker im Media-Markt. Das Reporting erfolgt noch über Fax und nachträglichem Eintippen in unseren heißgeliebten FileMaker.

Im Jahre 1997 wird uns das aber bei über 220 österreichweiten Promotoren zuviel und irgendwie gibt’s ja so was wie ein www. Also entwickeln wir für unsere lieben Marktmitarbeiter eine Online Reporting- und Trainingsplattform, werblich „Club“ genannt. Wir sind damit bei HP die ersten weltweit. So etwas spricht sich herum. So ist es nicht verwunderlich, dass wir auf den nun schon echt kleinen Handys einen Anruf von Nespresso erhalten, ob wir nicht auch ein Online-System auch für ihre Verkaufsmannschaft aufbauen könnten. Können wir und das bis heute!

So nebenbei unterstützen wir die Casinos Austria in der Investorenwerbung und die Immofinanz bei den Vorsorgewohnungen im klassischen Direktmarketingbereich.

Am Beginn des neuen Jahrtausends geht unsere Geschichte und Entwicklung weiter – wir sind schon die vollelektronisch durchgestylte Netzagentur. Gescribbelt wird nichts mehr. Wir machen keinen Quark für Kunden, sondern kreative Layouts mit farbseparierten druckfähigen PDFs. Ideen werden an die Wand gebeamt und online wird Dank der kleinen GSM-Dinger, die beim Laptop auf der Seite hinausstehen, immer mehr mobil. Auch unsere Lösungen werden mobil und schaffen es, mehr als 5 Mio. Kundendaten zu verarbeiten oder den Lagerstand von 8.000 Lagerstätten anzuzeigen.

Ja, und irgendwie haben in diesen Zeiten die Handys auch ihre Tasten verloren, heißen Smartphones und teilen das Internet in so schöne bunte viereckige Kasterln auf. Dazu sagt man nun Apps und diese eignen sich hervorragend für unsere Außendienstlösungen. Die Kamera wird zum Scanner, das GPS zur Ortsbestimmung, die kleine Produktdatenbank über Cloud eingespielt und fertig ist ein brauchbares Außendienst-Reportingsystem, das in jede Hosentasche passt.

Und Heute – Promotions, Extended Sales Force gehören noch immer zu unserem Repertoire, jetzt natürlich mit mobilen Echtzeitreporting via Tablet. Online Systeme und Kunden-Apps werden heute (wieder ein neues Teil von unserer Geschichte) mit dem großen Schlagwort “Integration” entwickelt. Also schalten wir alles über API zusammen, vom ERP, eCRM über Outlook, Lync (jetzt Skype4Business genannt)  und was es sonst noch alles gibt, um den „gläsernen Mitarbeiter“ zu erreichen. Ja und ganz neu ist unsere GPN-Partner Plattform, die erstmals die Nutzung von Email, Lync und Festnetz von einem System aus zulässt. Unified Communication in Reinkultur – sozusagen.

Bleiben Sie dran, es kommt noch mehr … aber erst muss die Zeit vergehen, damit das “Heute” Geschichte wird!

Thomas Ceschka